Chinatown Bangkok: Eine Reise in das Viertel der Kontraste

Chinatown Bangkok: Eine Reise In Das Viertel Der Kontraste

Thailands pulsierende Hauptstadt Bangkok ist berühmt für ihre kulturellen Schätze, die sich besonders in den vielen einzigartigen Stadtviertel widerspiegeln.

Eines der faszinierendsten und lebhaftesten Viertel ist Chinatown, das sich im Bezirk Samphanthawong im Herzen der Stadt erstreckt.

Chinatown Bangkok ist ein Mikrokosmos der Kulturen, eine schier endlose kulinarische Schatztruhe und ein Ort, an dem die thailändische Geschichte auf moderne Lebensfreude trifft.

In diesem Post nehmen wir euch mit auf eine spannende Reise durch das farbenfrohe und wuselige Chinatown in Bangkok.

Hier erfahrt ihr alles Wichtige rund um seine Geschichte, Sehenswürdigkeiten, kulturellen Schätze und die kulinarischen Highlights.

Tipp: Diese geführte Tour durch Chinatown zeigt euch die spannendsten Ecken des Stadtviertels.

Sampeng Lane - Chinatown Bangkok

Die bewegte Geschichte von Chinatown Bangkok

Die Geschichte von Chinatown Bangkok reicht weit zurück in die Vergangenheit.

Sie begann im späten 18. Jahrhundert, als König Rama I. Chinesen aus der Provinz Fujian ermutigte, sich in Bangkok niederzulassen und Handel zu treiben.

Das Viertel wuchs im Laufe der Jahre stetig und wurde zu einem Zentrum für chinesische Kultur, Gewerbe und Gemeinschaft.

Während des Zweiten Weltkriegs erlebte Chinatown Bangkok eine dunkle Phase, als es von japanischen Truppen besetzt wurde.

Dennoch erholte sich die Gegend nach dem Krieg und blühte erneut auf. Heute ist Chinatown ein lebendiges und florierendes Viertel, das einen faszinierenden Einblick in die chinesische Kultur und Geschichte bietet.

Sampeng Lane - Chinatown Bangkok

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Chinatown Bangkok

Chinatown ist vollgepackt mit Highlights, die das Stadtviertel zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Bangkok machen.

Das solltet ihr euch bei eurem Besuch auf keinen Fall entgehen lassen:

1. Yaowarat Road

Die rund 1,5 Kilometer lange Yaowarat Road ist das Herzstück von Chinatown und bietet Geschichte, Kultur und kulinarische Highlights.

Ihre Geschichte geht bis ins 18. Jahrhundert zurück, als sich chinesische Einwanderer hier niederließen.

Heute ist die Yaowarat Road geprägt von chinesischer Architektur, beeindruckenden Tempeln und traditionellen Geschäften, die chinesische Medizin, Kunsthandwerk und vieles mehr anbieten.

Die Straße ist außerdem ein Paradies für Foodies, denn hier findet ihr einige der besten Garküchen und Essensstände der Stadt.

Entlang der Yaowarat Road könnt ihr überall Klassiker wie gebratene Nudeln, Dim Sum, Frühlingsrollen und gegrillte Meeresfrüchte probieren.

Die Straße beherbergt außerdem einige tolle Tempel und Schreine. Der berühmteste ist der Wat Traimit, auch bekannt als der Goldene Buddha-Tempel.

Er beherbergt eine massive goldene Buddha-Statue, die als eine der größten der Welt gilt.

Auch der Leng Noei Yi-Tempel ist für seine atemberaubende Architektur und die jahrhundertealten Statuen bekannt.

Die Yaowarat Road ist auch ein absoluter Hotspot zum Einkaufen in Bangkok. Hier findet ihr unter anderem Souvenirs, traditionelle chinesische Produkte, Kunsthandwerk, Tee, Gewürze, Kräutermedizin und vieles mehr.

Last but not least ist die Yaowarat Road auch Veranstaltungsort für traditionelle chinesische Feste.

Ein Highlight ist das Chinesische Neujahrsfest – hier könnt ihr Straßenumzüge, Drachentänze und Feuerwerke erleben.

Tipp: Diese Bangkok Street Food Tour führt euch nach Chinatown, wo ihr von eurem lokalen Guide mehr über die Geschichte und Food-Szene des Viertels erfahrt.

Yaowarat Road - Chinatown Bangkok
Yaowarat Road - Chinatown Bangkok

2. Chinatown Gate

Das Chinatown Gate, auch bekannt als “Odeon Circle”, ist ein beeindruckendes architektonisches Wahrzeichen, das den Eingang zu Chinatown Bangkok markiert.

Das majestätische Tor erhebt sich stolz über der Yaowarat Road und ist ein Symbol der reichen chinesischen Kultur und Geschichte, die in dieser Gegend tief verwurzelt ist.

Das Chinatown Gate wurde im Jahr 1999 anlässlich des 72. Geburtstags von König Bhumibol Adulyadej erbaut und ist ein tolles Beispiel für traditionelle chinesische Architektur.

Besonders das rote Dach und die goldenen Verzierungen stechen direkt ins Auge. Die Farbe Rot symbolisiert Glück und Wohlstand in der chinesischen Kultur, während das Gold Reichtum und Erfolg repräsentiert.

Das Chinatown Gate dient oft als Ausgangspunkt für geführte Touren und als Treffpunkt der Einheimischen.

Besonders schön ist das Tor übrigens bei Nacht, wenn es beleuchtet ist und Chinatown Bangkok in ein tolles Licht taucht.

Tipp: Hier zeigen wir euch die besten Nachtmärkte in Bangkok.

Chinatown Gate Bangkok - Odeon Circle

3. Wat Traimit (Golden Buddha Tempel)

Der Wat Traimit, auch bekannt als der Tempel des Goldenen Buddha, ist eines der faszinierendsten religiösen und kulturellen Wahrzeichen in Bangkok.

Der buddhistische Tempel beherbergt eine der größten Buddha-Statuen der Welt, und zwar eine massive goldene Buddha-Statue, die als Phra Phuttha Maha Suwana Patimakon bekannt ist.

Was den Wat Traimit so besonders macht, ist die außergewöhnliche Geschichte der Buddha-Statue. Ursprünglich wurde sie in Gips gefertigt und mit Stuck überzogen, um sie vor Diebstahl zu schützen.

Für viele Jahrhunderte wussten die Menschen nicht, dass sich unter der schlichten äußeren Schicht eine wertvolle Goldstatue verbirgt.

Erst im Jahr 1955, als ein Teil der Gipsabdeckung bei einem Unfall beschädigt wurde, entdeckten die Mönche den goldenen Schatz darunter.

Die Statue wiegt beeindruckende 5,5 Tonnen und besteht zu fast 100 Prozent aus reinem Gold. Ihr Wert ist unschätzbar, sowohl in materieller als auch in spiritueller Hinsicht.

Der Wat Traimit ist deshalb zu einem wichtigen Pilgerort geworden, der Gläubige aus der ganzen Welt anzieht.

Tipp: Erlebt das echte Chinatown auf diesem Rundgang. Entdeckt versteckte Ecken, Tempel und ein cooles Café in Begleitung eines sachkundigen Guides.

Wat Traimit - Chinatown Bangkok

4. Wat Mangkon Kamalawat

Der Wat Mangkon Kamalawat, auch bekannt als der “Drachen-Tempel”, ist ein beeindruckendes religiöses und kulturelles Wahrzeichen in Bangkok.

Der buddhistische Tempel liegt im Herzen von Chinatown Bangkok und ist ein bedeutendes Zentrum für die chinesische Gemeinschaft in der Stadt.

Was den Wat Mangkon Kamalawat so einzigartig macht, ist sein beeindruckender Drachenbogen am Eingang, der Glück und Wohlstand symbolisiert.

Der bunte Bogen ist nicht nur ein Kunstwerk, sondern auch einer der beliebtesten Fotospots in Bangkok.

Aber auch im Inneren ist der Tempel reich an chinesischer buddhistischer Symbolik und beherbergt beeindruckende Statuen und Altäre.

Besonders während des chinesischen Neujahrsfestes (Songkran) erstrahlt der Wat Mangkon Kamalawat in seiner vollen Pracht.

Er ist dann eine beliebte Pilgerstätte für Gläubige, die hier beten, Rituale vollziehen und den Segen der Götter erbitten.

Wat Mangkon Kamalawat - Chinatown Bangkok

5. Krokodil-Tempel (Wat Chakrawat)

Der Krokodil-Tempel, oder Wat Chakrawat, ist ein ganz besonderer buddhistischer Tempel in Bangkok.

Was den Tempel so besonders macht, sind seine ungewöhnliche Bewohner: Krokodile. Der Tempel beherbergt tatsächlich einige Krokodile, die auf dem Tempelgelände in einem Teich leben.

Die Geschichte des Krokodil-Tempels reicht weit zurück und ist von Legenden und Geschichten umwoben.

Ein buddhistischer Mönch soll den Tempel vor vielen Jahrzehnten gegründet haben und begann, verletzte oder verwaiste Krokodile aufzunehmen.

Diese Krokodile wurden im Laufe der Zeit zu einer ungewöhnlichen Attraktion des Tempels.

Besucher des Krokodil-Tempels können die Krokodile aus sicherer Entfernung beobachten, da der Zugang zu ihnen eingeschränkt ist.

Der Tempel selbst ist ein ruhiger und besinnlicher Ort, der zum Gebet und zur Meditation einlädt.

Tipp: Diese geführte Tour durch Chinatown zeigt euch die spannendsten Ecken des Stadtviertels.

6. Sampeng Lane

Die Sampeng Lane, auch als Soi Wanit 1 bekannt, ist eine wuselige Straße im Herzen von Chinatown Bangkok.

Die engen Gassen bieten einen faszinierenden Einblick in die lokale Kultur und den Handel im Stadtviertel.

Die Sampeng Lane erstreckt sich über mehrere Blocks und ist gesäumt von unzähligen Ständen und Geschäften, die alles von Kleidung über Schmuck bis hin zu Haushaltswaren und Souvenirs verkaufen.

Abgesehen vom Einkaufen bietet die Sampeng Lane auch die Möglichkeit, regionale Köstlichkeiten und Street Food zu probieren.

Die Garküchen und Essensstände entlang der Straße bieten eine Vielzahl von Gerichten, von gebratenen Nudeln bis hin zu frischem Obst.

Tipp: Die Sampeng Lane in Chinatown besucht ihr am besten vormittags. Die meisten Läden haben von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet.

Tipp: Diese genialen Cafés in Bangkok solltet ihr unbedingt besuchen.

Sampeng Lane - Chinatown Bangkok

7. Sala Chalermkrung Royal Theatre

Das Sala Chalermkrung Royal Theatre in Bangkok ist ein historisches Wahrzeichen und ein wichtiger Ort für die thailändische Kultur und Kunst.

Ursprünglich im Jahr 1933 erbaut, wurde es von König Rama VII. ins Leben gerufen und diente als Plattform für Aufführungen, Darbietungen und Veranstaltungen.

Das Theater wurde in einem architektonischen Stil errichtet, der eine Mischung aus westlichen und thailändischen Elementen darstellt.

Im Laufe der Jahre wurde es renoviert und modernisiert, sein ursprünglicher Charme blieb jedoch erhalten.

Heute ist das Theater ein wichtiger kultureller Anlaufpunkt in Bangkok und zieht sowohl Einheimische als auch Touristen an, die die traditionelle Kunst und Kultur des Landes erleben möchten.

Jeden Donnerstag und Freitag können Einheimische und Besucher hier Theatervorstellungen, klassischen Thai-Tanz, Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen erleben.

Sala Chalermkrung Royal Theatre Bangkok

8. Der Chinesische Friedhof

Der chinesische Friedhof, auch als “Bangkok Christian Cemetery” bekannt, ist ein historisches und kulturelles Juwel in in Chinatown Bangkok.

Der Friedhof wurde im 19. Jahrhundert gegründet und diente als letzte Ruhestätte für Menschen unterschiedlicher ethnischer und religiöser Hintergründe, darunter chinesische, europäische und thailändische Gemeinschaften.

Was den Chinesischen Friedhof so besonders macht, sind die aufwendig gestalteten Gräber und Denkmäler, die hier zu finden sind.

Die Grabsteine sind oft mit kunstvollen Inschriften und Symbolen verziert, die die Geschichte und die Geschichten der Verstorbenen erzählen.

Tipp: Erlebt das echte Chinatown auf diesem Rundgang. Entdeckt versteckte Ecken, Tempel und ein cooles Café in Begleitung eines sachkundigen Guides.

9. Flower Market (Blumenmarkt)

Der Flower Market in Bangkok, auch bekannt als “Pak Khlong Talat”, ist ein farbenfroher und wuseliger Markt, der sich der Blumen- und Pflanzenindustrie widmet.

Der Flower Market erstreckt sich entlang des Kanals und ist Tag und Nacht geöffnet, da die Blumen- und Pflanzenlieferungen aus verschiedenen Teilen des Landes kontinuierlich eintreffen.

Hier erwartet euch eine unglaubliche Vielfalt an Blumen, Pflanzen und Kränzen, von exotischen Orchideen bis hin zu duftenden Jasminblüten.

Der Markt ist unter anderem ein wichtiges Zentrum für das traditionelle thailändische Blumenhandwerk.

Die Händler arrangieren kunstvolle Blumensträuße und Kränze für religiöse Zeremonien, Hochzeiten und andere feierliche Anlässe.

Flower Market (Blumenmarkt) Bangkok
Flower Market (Blumenmarkt) Bangkok

10. Streetart in Chinatown Bangkok

Die Streetart-Szene in Chinatown Bangkok ist eine aufstrebende und faszinierende Facette des historischen Viertels.

In den letzten Jahren haben regionale und internationale Künstler die Straßen und Gassen von Chinatown in eine Leinwand für ihre kreativen Ideen verwandelt.

Das auffälligste Merkmal der Streetart in Chinatown sind die tollen Wandgemälde und Graffitis, die die Gebäude schmücken.

Die Kunstwerke reichen von lebensechten Porträts bis hin zu abstrakten Designs und erzählen oft Geschichten über die Geschichte und Kultur des Viertels.

Ein weiterer interessanter Aspekt der Streetart in Chinatown sind die Skulpturen, die an verschiedenen Orten auftauchen.

Sie sind oft aus recycelten Materialien gefertigt und tragen zur einzigartigen Ästhetik des Viertels bei.

Die Streetart in Chinatown hat nicht nur dazu beigetragen, das Viertel zu verschönern, sondern auch eine lebendige Kunstszene geschaffen, die sowohl Einheimische als auch Touristen anspricht.

Die Künstler nutzen diese Plattform, um soziale und kulturelle Themen anzusprechen und die Vielfalt und den Geist von Chinatown lebendig zu erhalten.

Tipp: Erkundet Bangkoks kreative Szene auf dieser Streetart E-Scooter Tour durch Chinatown!

Streetart In Chinatown Bangkok

11. Streetfood in Chinatown Bangkok

Streetfood in Chinatown Bangkok ist ein Fest für die Sinne und ein kulinarisches Abenteuer, das die Essenz des lebendigen Viertels einfängt.

Die engen Gassen von Chinatown sind gesäumt von Garküchen und Essensständen, die eine verlockende Vielfalt an herzhaften Gerichten und süßen Snacks anbieten.

Hier könnt ihr authentisches thailändisches Streetfood in seiner besten Form genießen.

Von gebratenen Nudeln über gedämpfte Dim Sum bis hin zu frischen Meeresfrüchten und exotischen Thai-Desserts – die Auswahl ist quasi endlos.

Und das Beste: Die thailändischen Spezialitäten in Chinatown sind nicht nur köstlich, sondern auch sehr günstig.

Die besten Zeiten, um das Streetfood in Chinatown zu erleben, sind abends und nachts, wenn die Gassen zum Leben erwachen und die Garküchen ihre Gerichte frisch zubereiten.

Streetfood In Chinatown Bangkok
Streetfood In Chinatown Bangkok

Tipp: Diese Bangkok Street Food Tour führt euch nach Chinatown, wo ihr von eurem lokalen Guide mehr über die Geschichte und Food-Szene des Viertels erfahrt.

Neben köstlichen Snacks wie Fischbällchen mit Nudeln oder frittierte Teigstangen entdeckt ihr auch Sehenswürdigkeiten wie den Wat Mangkon.

Häufig gestellte Fragen zu Chinatown Bangkok

An dieser Stelle beantworten wir euch noch einige häufig gestellte Fragen rund um Chinatown Bangkok.

Wie komme ich nach Chinatown Bangkok?

Chinatown liegt im Herzen von Bangkok und erstreckt sich entlang der Yaowarat Road. Ihr erreicht das Viertel mit dem MRT (Station Hua Lamphong), mit dem Taxi oder mit dem Boot.

Warum wird Chinatown auch “Yaowarat” genannt?

Der Name “Yaowarat” stammt von der ursprünglichen chinesischen Bezeichnung “Yao Wa Rat”, was “Edelstein” oder “Juwel” bedeutet. Der Name spiegelt die historische Bedeutung des Viertels für den Handel wider.

Welche kulinarischen Highlights gibt es in Chinatown Bangkok?

Chinatown ist bekannt für sein fantastisches Streetfood, darunter gebratene Nudeln, Dim Sum, Peking Duck, frische Meeresfrüchte und exotische Desserts wie Durian Sticky Rice.

Welche Geschäfte und Märkte sind in Chinatown zu finden?

In Chinatown findet ihr unzählige Geschäfte, die von Goldschmieden über Kräuterapotheken bis hin zu Souvenirläden reichen. Der Sampeng Lane Market ist ebenfalls ein beliebter Ort zum Einkaufen.

Ist Chinatown ein sicherer Ort für Touristen?

Ja, Chinatown ist sicher für Touristen. Wie an allen belebten Plätzen solltet ihr jedoch eure Wertsachen im Auge behalten.

Wann ist die beste Zeit für einen Besuch in Chinatown Bangkok?

Die beste Zeit für einen Besuch in Chinatown Bangkok ist abends und nachts, wenn die Garküchen und Restaurants geöffnet sind und das Viertel noch mehr zum Leben erwacht.

Streetfood In Chinatown Bangkok
Chinatown Bangkok

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert