Soi Cowboy Bangkok: Das Rotlichtviertel der Stadt

Soi Cowboy Bangkok: Das Rotlichtviertel Der Stadt

Neben der Khao San Road hat Bangkok noch eine zweite berühmte Straße zu bieten, die ebenfalls die Gemüter spaltet.

Die Rede ist von der berüchtigten Soi Cowboy – das Epizentrum der Nacht im beliebten Stadtteil Sukhumvit.

Die nur rund 150 Meter lange Straße ist bekannt für ihr schillerndes Treiben und das bunte, aufregende Nachtleben.

Die Soi Cowboy Bangkok scheint niemals zu schlafen und auch wenn sie definitiv nicht jedermanns Sache ist, lohnt es sich doch, dem Rotlichtviertel zumindest einen kurzen Besuch abzustatten.

In diesem Artikel nehmen wir die Soi Cowboy Bangkok ein bisschen genauer unter die Lupe – von der Entstehungsgeschichte über ihre Bars und Clubs bis hin zu praktischen Tipps.

Hinkommen: Mit dem BTS Skytrain (Green Line) zur Station Asok, mit der Metro (MRT – Blue Line) zur Station Sukhumvit oder mit dem Taxi.

Öffnungszeiten: Die Bars und Clubs sind von ca. 18:00 bis 02:00 Uhr geöffnet.

Eintritt: Frei

Soi Cowboy Bangkok: Das Rotlichtviertel Der Stadt

So ist die Soi Cowboy Bangkok entstanden

Offiziell eröffnet wurde die Soi Cowboy Bangkok in den 1970er Jahren. Ihren zugegebenermaßen etwas schrägen Namen erhielt sie von T.G. “Cowboy” Edwards.

Der amerikanische Geschäftsmann war einer der ersten der eine Go-go-Bar in der Straße eröffnete.

Ursprünglich sollte die Soi Cowboy als Vergnügungsviertel für amerikanische Soldaten dienen.

Nach und nach wurde sie aber auch von anderen Besuchern entdeckt und entwickelte sich zu einem international bekannten Entertainment Hotspot.

Tipp: Bucht eine geführte Tour zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt um mehr über die Geschichte von Bangkok zu erfahren.

Was erwartet euch auf der Soi Cowboy Bangkok?

Tatsächlich ist der Anblick der Soi Cowboy Bangkok bei Nacht einzigartig, sodass sich alleine dafür ein kurzer Abstecher lohnt.

Die Straße wird von leuchtenden Neonlichtern erhellt, die in verschiedenen Farben und Mustern funkeln und eine surreale Atmosphäre schaffen.

Die vorherrschenden Farben sind dabei Rot und Pink, sodass die Soi Cowboy ihrem Ruf als bekanntestes Rotlichtviertel in Bangkok alle Ehre macht.

Entlang der Straße findet ihr etliche Bars und Clubs – darunter auch Go-go-Bars und andere Etablissements, in denen es heiß her geht.

Aber keine Angst: Auf der Soi Cowboy Bangkok werdet ihr nicht nur Männer antreffen, die auf der Suche nach einem Abenteuer sind.

Mittlerweile tummeln sich hier sämtliche Alters- und Bevölkerungsschichten und man sieht neben Singles und Paaren sogar Familien, die sich das Spektakel nicht entgehen lassen möchten.

Vor den Bars und Clubs konkurrieren unzählige Promoterinnen um die Gunst der Besucher.

Sie versuchen, euch mit knappen Outfits, günstigen Happy-Hour-Angeboten und lauter Musik in ihre Läden zu locken.

Nun müsst ihr eine Entscheidung treffen: Geht ihr geschockt weiter und macht euch so schnell wie möglich aus dem Staub? Oder gebt ihr euch dem Entertainment und den vielen Versuchungen hin?

Soi Cowboy Bangkok: Das Rotlichtviertel Der Stadt

Was bieten die Bars und Clubs in Bangkoks Rotlichtviertel?

Die Bars und Clubs zählen definitiv zu den Hauptattraktionen der Soi Cowboy Bangkok.

Jedes Etablissement hat seine ganz eigene Atmosphäre – einige Bars und Clubs sind auch einem bestimmten Thema gewidmet.

So findet ihr beispielsweise einige klassische Sportbars mit großen Monitoren, in denen ihr Sportübertragungen sehen oder eine Runde Billard spielen könnt.

Außerdem gibt es klassische Pubs, in denen ihr ganz gemütlich ein Bier bestellen und das Treiben der Stadt auf euch wirken lassen könnt.

Etwas heißer geht es in den Clubs her: Hier werden oft (zum Teil erotische) Shows mit Musik, Tanz, Kostümen und Performances angeboten. Auch Drag Shows sind auf der berüchtigten Straße beliebt.

Einige der bekanntesten Bars auf der Soi Cowboy sind “Baccara”, “Crazy House”, “Deja Vu” und “Long Gun”.

Sie alle sind für ihre aufwändigen Shows und ihre sympathischen, quirligen Mitarbeiter bekannt.

Die engagierten Teams bieten Besuchern beste Unterhaltung – unter anderem mit Tanz- und Akrobatikdarbietungen oder auch Comedy-Einlagen.

Tipp: Bucht hier eine Fahrradtour durch Bangkok, die euch durch die verstecken Hinterhöfe und Gassen der Stadt führt.

Prostitution auf der Soi Cowboy Bangkok

Besonders für Männer, die alleine oder in Gruppen unterwegs sind, kann es auf der Soi Cowboy auch relativ anstrengend sein.

Denn die sexy gekleideten Promoterinnen versuchen vor allem das männliche Publikum mit allen Tricks und teilweise auch lautstark in ihre Bars und Clubs zu locken.

Im Innenbereich warten oft schon leicht bekleidete Frauen an den Stangen, denen die Neuankömmlinge am besten direkt ein (überteuertes) Getränk spendieren sollen.

Wer einen Schritt weiter gehen möchte, kann eine der Go-go-Tänzerinnen oder auch eine Barkeeperin bzw. Kellnerin für eine gewisse Zeit “freikaufen”.

Der Preis (“Barfine”) dafür wird laut den Betreibern anhand des Umsatzes berechnet, der der Bar bzw. dem Club in diesem Zeitraum entgeht.

Was die “freigekaufte” Person dann mit dem Freier macht, ist Verhandlungssache und kostet selbstverständlich noch einmal extra.

Für sexuelle Dienstleistungen muss allerdings in der Regel auf Hotels ausgewichen werden, denn Prostitution ist in Thailand offiziell illegal.

Übrigens sind auch Ladyboys (Kattoys) in den Bars und Clubs der Soi Cowboy Bangkok häufig anzutreffen.

Soi Cowboy Bangkok: Das Rotlichtviertel Der Stadt

Eine moralische Gratwanderung

ACHTUNG: Bitte bedenkt, dass ihr euch mit dem Kauf von sexuellen Dienstleistungen in Thailand in die Illegalität begebt.

Lasst euch auch noch einmal die moralische Komponente durch den Kopf gehen, bevor ihr eine Entscheidung trefft.

Das gilt vor allem dann, wenn Prostituierte auffällig jung erscheinen. Denn Kinder haben in Thailand traurigerweise die religiöse Pflicht, zum Einkommen der Familie beizutragen.

Kinderprostitution ist deshalb in Thailand weit verbreitet. Aber auch volljährige Prostituierte sind im Land größtenteils ungeschützt.

Da sie illegal arbeiten, sind sie ihren Zuhältern oft schutzlos ausgeliefert und können auch von Polizei und Justiz keine Hilfe erwarten.

Viele Prostituierte leiden auch auch an Geschlechtskrankheiten und sind generell dazu gezwungen, regelmäßig ihre Gesundheit aufs Spiel zu setzen.

Die meisten der ausgebeuteten Frauen (und Männer) stammen aus bildungsfernen Familien und sind sich ihrer Rechte dementsprechend nicht bewusst.

Mehr Informationen zum Thema findet ihr in diesem Artikel.

Tipp: Dem wuseligen Bangkok könnt ihr auch im Rahmen einer Tagestour für eine Weile entfliehen – zum Beispiel nach Ayutthaya.

Was ihr noch über die Soi Cowboy Bangkok wissen solltet

Das für Thais vollkommen unübliche aggressive Verhalten der Promoter sowie deren lautes Geschrei und die aufreizenden Blicke können tatsächlich in Stress ausarten.

Wenn ihr also merkt, dass Bangkoks Rotlichtviertel eher doch nichts für euch ist, findet ihr in Sukhumvit definitiv schönere und auch günstigere Bars und Restaurants.

Obwohl es auf der Soi Cowboy Bangkok ziemlich wild zugehen kann, solltet ihr trotzdem verantwortungsbewusst und respektvoll bleiben.

Fotografieren ist in fast allen Bars und Clubs nicht gestattet. Wenn ihr euch nicht sicher seid, solltet ihr vorher das Personal fragen.

Hin und wieder werden auf der Soi Cowboy kleine Elefanten die Straße entlang getrieben. Touristen können dann Futter kaufen und die Tiere damit füttern.

Bitte haltet euch davon unbedingt fern, denn ein Elefant gehört definitiv nicht in diese Umgebung.

Und da Thailand bezüglich Tierschutz leider immer noch etwas hinterher hinkt, solltet ihr diese Aktionen als Tierfreunde nicht unterstützen.

Für den kleinen Hunger zwischendurch findet ihr auf der Soi Cowboy Bangkok übrigens auch einige kleine Garküchen, an denen leckeres Street Food verkauft wird.

Tipp: Diese Bangkok Food Tour ist perfekt, wenn ihr mehr über die lokale Küche sowie die Geschichte und Kultur von Bangkok lernen möchtet.

Wusstet ihr schon: Auch Hollywood hat die Soi Cowboy schon für sich entdeckt.

Bangkoks Rotlichtviertel war unter anderem Drehort für die Filme “Bridget Jones: Am Rande des Wahnsinns” und “Hangover 2”.

Soi Cowboy Bangkok: Das Rotlichtviertel Der Stadt

Häufig gestellte Fragen zur Soi Cowboy Bangkok

An dieser Stelle beantworten wir euch noch einige häufig gestellte Fragen rund um die Soi Cowboy Bangkok.

Mehr Highlights aus Bangkoks Nachtleben findet ihr hier.

Die spannendsten Bangkok Sehenswürdigkeiten gibt es in diesem Artikel.

Was ist die Soi Cowboy in Bangkok?

Die Soi Cowboy ist eine berühmte Straße in Bangkok, die für ihr lebendiges Nachtleben und ihre Unterhaltungsmöglichkeiten bekannt ist. Sie ist besonders für ihre vielen Bars und Clubs mit aufregenden Shows beliebt. Gleichzeitig ist sie das bekannteste Rotlichtviertel in Bangkok.

Wo befindet sich die Soi Cowboy Bangkok?

Die Soi Cowboy befindet sich im Stadtteil Sukhumvit in Bangkok, in unmittelbarer Nähe der Asok BTS Skytrain-Station. Die genaue Adresse ist Sukhumvit Soi 21.

Sind die Bars in der Soi Cowboy nur für Touristen?

Nein, die Soi Cowboy zieht eine vielfältige Mischung von Besuchern an, darunter auch Einheimische und Geschäftsreisende.

Wie sind die Öffnungszeiten der Soi Cowboy Bangkok?

Die Soi Cowboy erwacht normalerweise in den Abendstunden zum Leben und bleibt bis in die frühen Morgenstunden geöffnet. Die genauen Öffnungszeiten können von Bar zu Bar variieren.

Ist Fotografieren in der Soi Cowboy erlaubt?

In den meisten Bars ist das Fotografieren ohne vorherige Erlaubnis der Mitarbeiter nicht gestattet. Auch auf der Straße ist es ratsam, höflich zu fragen, bevor man Fotos macht.

Welche sind die bekanntesten Bars in Soi Cowboy Bangkok?

Einige der bekanntesten Bars in Soi Cowboy sind “Baccara”, “Crazy House”, “Deja Vu” und “Long Gun”.

Gibt es eine Kleiderordnung für die Soi Cowboy?

Es gibt keine feste Kleiderordnung, aber es wird empfohlen, sich angemessen zu kleiden. Die meisten Bars haben allerdings keine strengen Vorschriften in Bezug auf Kleidung.

Soi Cowboy Bangkok: Das Rotlichtviertel Der Stadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert