Bangkok Sehenswürdigkeiten: Tipps und Highlights in der Stadt der Engel 

Bangkok Sehenswürdigkeiten: Tipps Und Highlights In Der Stadt Der Engel 

Der Name Bangkok bedeutet „Stadt der Engel“ und tatsächlich steckt Thailands Hauptstadt voller Wunder und Magie.

Die wilde Mischung aus Tradition und Moderne ist so einzigartig, dass Bangkok auf gar keinen Fall auf euer Thailand-Bucketlist fehlen darf. 

Die Stadt beherbergt eine riesige Anzahl an buddhistischen Tempeln, die eine Oase der Ruhe inmitten der wuseligen Straßen darstellen. 

Aber auch die gigantische Gastronomieszene, die durch die lebendige Street-Food-Kultur und unzählige Restaurants geprägt ist, machen einen Besuch in Bangkok zu einem ganz besonderen Erlebnis. 

Die Hauptstadt ist außerdem weltberühmt für ihr Nachtleben.

Hier findet ihr unzählige Bars und Clubs aber auch Rooftop-Terrassen mit spektakulären Ausblicken über die Skyline. 

Last but not least ist Bangkok auch ein absolutes Shoppingparadies. In der Stadt reiht sich ein Einkaufszentrum an das nächste und Tag und Nacht könnt ihr über die weltberühmten Märkte streifen.

Von günstigen Boutiquen über handgemachte Souvenirs bis hin zu Designermarken gibt es hier nichts, was es nicht gibt. 

In diesem Artikel möchten wir euch einen Überblick über die wichtigsten Bangkok Sehenswürdigkeiten geben.

Außerdem findet ihr hier die besten Tipps und Unternehmungen in der Stadt. 

Tipp: Bucht eine geführte Tour zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt um mehr über die Geschichte von Bangkok zu erfahren.

Bangkok Bei Nacht - Bangkok Sehenswürdigkeiten

1. Wat Arun Bangkok – Tempel der Morgenröte 

Der Wat Arun ist auch als Tempel der Morgenröte bekannt. Er liegt majestätisch am westlichen Ufer des Chao Phraya Flusses und zählt zu den bekanntesten Bangkok Sehenswürdigkeiten. 

Die Geschichte dieses architektonischen Meisterwerks geht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Der Wat Arun war dem hinduistischen Gott Aruna gewidmet, der als Personifizierung der Morgenröte gilt. 

Später wurde er zu einem buddhistischen Tempel umgewandelt und nach und nach mit immer mehr Buddha-Statuen und anderen religiösen Artefakten ausgestattet. 

Besonders bekannt ist der Wat Arun für seinen markanten zentralen Turm, den sogenannten Prang.

Dieser erhebt sich stolze 79 Meter in den Himmel und ist mit aufwändigen Verzierungen aus buntem Porzellan und Glas versehen.

Entsprechend beeindruckend ist er immer dann, wenn die Materialien das Sonnenlicht einfangen und ein wunderschönes Spiel aus Licht und Farben erzeugen. 

Rund um den Prang findet ihr viele weitere Türme und Schreine, die ebenfalls kunstvoll verziert sind.

Über steile Treppen dürft ihr den Prang sogar bis ganz nach oben klettern – dort werdet ihr mit einem tollen Blick über den Fluss und die Stadt Bangkok belohnt. 

Ein echtes Highlight ist der Wat Arun auch zur Dämmerung, wenn die Lichter der Stadt langsam aufleuchten und der Tempel der Morgenröte in ein magisches Licht getaucht wird. 

Hier findet ihr unseren ausführlichen Artikel über den Wat Arun.

Hinkommen: Mit dem MRT (Blue Line) nach Itsaraphap, per Fähre zum Tha Tien Pier oder per Taxi.

Öffnungszeiten: Täglich von 08:00 bis 18:00 Uhr.

Eintritt: 100 Baht für Erwachsene (Stand: 2023).

Dresscode: Knie und Schultern bedeckt

Tipp: Diese private Tour zu den wichtigsten Tempeln der Stadt führt euch unter anderem auch zum Wat Arun.

Wat Arun Bangkok: Der Tempel Der Morgenröte
Wat Arun Bangkok: Der Tempel Der Morgenröte - Bangkok Sehenswürdigkeiten

2. Großer Palast (Königspalast / Grand Palace Bangkok)

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Bangkok gehört auch der Große Palast (Königspalast / Grand Palace).

Er war früher die offizielle Residenz der Könige von Thailand und ist ein beeindruckendes Beispiel für thailändische Architektur.

Der Königspalast erstreckt sich über eine Fläche von etwa 218.400 Quadratmetern und besteht aus verschiedenen Gebäuden, Tempeln und Gärten.

Eines der Highlights ist definitiv der Wat Phra Kaew, der Tempel des Smaragd-Buddhas.

Er beherbergt eine kostbare, smaragdgrüne Buddha-Statue aus Jade, die als heiligste Buddha-Abbildung in ganz Thailand gilt. 

Die Palastgebäude sind aufwendig mit Gold und bunten Keramikfliesen verziert.

Die viele Details sind absolut beeindruckend und zeigen die meisterhafte Handwerkskunst der thailändischen Künstler aus den vergangenen Jahrhunderten. 

Auf dem Palastgelände erwarten euch auch mehrere Museen, die euch tiefe Einblicke in die bewegte Geschichte Thailands bieten. 

Hier geht’s zu unserem ausführlichen Artikel über den Großen Palast.

Hinkommen: Mit dem MRT (Blue Line) nach Sam Yot, per Fähre zum Tha Tien Pier oder per Taxi.

Öffnungszeiten: Täglich von 08:30 bis 15:30 Uhr.

Eintritt: 500 Baht für Erwachsene (Stand: 2023).

Dresscode: Knie und Schultern bedeckt

Tipp: Bucht eine geführte Tour zum Grand Palace und Wat Phra Kaew um mehr über den Großen Palast zu erfahren.

Großer Palast (Grand Palace Bangkok) - Der Königspalast
Großer Palast (Grand Palace Bangkok) - Der Königspalast

3. Wat Pho – Tempel des liegenden Buddha

Der Wat Pho ist auch bekannt als der Tempel des liegenden Buddha. Er liegt südlich des Großen Palastes und zählt zu den bedeutendsten und beeindruckendsten Tempeln in Bangkok. 

Besonders berühmt ist er für seinen riesigen liegenden Buddha. Die komplett vergoldete Statue ist 46 Meter lang und 15 Meter hoch und zählt zu den wichtigsten Bangkok Sehenswürdigkeiten.

Insgesamt erstreckt sich der Tempelkomplex des Wat Pho über eine Fläche von ca. 8 Hektar – er beherbergt über 1000 Buddha-Statuen. 

Zu den Highlights des Tempels zählen auch die vielen kleinen Schreine und die mit bunten Keramikfliesen verzierten Chedis, die über das ganze Gelände verteilt sind.

Außerdem ist der schön gestaltete Garten mit Lotusblumen, Teichen und gepflegten Grünflächen absolut sehenswert. 

Darüber hinaus ist der Wat Pho auch ein Zentrum für traditionelle thailändische Massage und Heilkunst.

Er gilt als angesehene Schule für die Massageausbildung und auch Besucher können hier eine Thaimassage genießen. 

Hier findet ihr unseren ausführlichen Artikel über den Wat Pho.

Hinkommen: Mit dem MRT (Blue Line) nach Sam Yot (ca. 20 Minuten zu Fuß), per Fähre zum Tha Tien Pier oder per Taxi.

Öffnungszeiten: Täglich von 08:30 bis 15:30 Uhr.

Eintritt: 100 Baht für Erwachsene (Stand: 2023).

Dresscode: Knie und Schultern bedeckt

Tipp: Bucht eine geführte Tour zum Wat Pho und anderen wichtigen Tempeln in Bangkok, um mehr über die Geschichte von Bangkok zu erfahren.

Wat Pho Bangkok
Wat Pho Bangkok - Liegender Buddha

4. Chinatown Bangkok – Bangkok Sehenswürdigkeiten

Ein Besuch in Chinatown ist ein absolutes Muss für jeden Bangkok Besuch.

Das lebhafte Viertel wird auch Yaowarat genannt und ist für seine authentische chinesische Kultur, sein geschäftiges Treiben und sein kulinarisches Angebot bekannt. 

Chinatown erstreckt sich entlang der Yaowarat Road und beherbergt chinesische Tempel, Geschäfte und Märkte.

Besonders schön sind hier die traditionellen Gebäude, die mit roten Laternen und chinesischen Schriftzeichen geschmückt sind.

In Yaowarat findet ihr zahlreiche Garküchen, Restaurants und Straßenstände, die leckere und oft sehr günstige chinesische Gerichte und Snacks anbieten – darunter Dim Sum, gebratene Nudeln oder knusprige Ente. 

Chinatown ist auch ein beliebtes Einkaufsviertel. Hier könnt ihr in Geschäften und auf Märkten stöbern, die von chinesischer Medizin über Schmuck bis hin zu Souvenirs, exotischen Gewürzen und Kräutern so ziemlich alles im Angebot haben.

Ein echtes Paradies für Schnäppchenjäger ist der berühmte Sampeng Market. Hier findet ihr eine riesige Auswahl an Kleidung, Accessoires, Haushaltswaren und vielem mehr zu günstigen Preisen. 

Wenn die Sonne untergeht, sind die Straßen mit Neonlichtern beleuchtet.

Die Restaurants und Straßenstände servieren ihre Speisen bis spät in die Nacht und ihr könnt ein leckeres Essen in ganz besonderer Atmosphäre genießen.

In diesem Artikel findet ihr alle Infos und Tipps für Chinatown.

Hinkommen: Mit dem MRT (Blue Line) nach Wat Mangkong oder Sam Yot, alternativ per Taxi.

Öffnungszeiten: Täglich rund um die Uhr.

Eintritt: Frei

Tipp: Taucht auf diesem geführten Rundgang in die Geschichte und die Sehenswürdigkeiten von Bangkoks Chinatown ein.

Chinatown Bangkok
Chinatown Bangkok

5. Lumphini Park Bangkok – Sehenswürdigkeiten Bangkok

Der Lumphini Park erstreckt sich über eine Fläche von etwa 58 Hektar und ist eine grüne Oase inmitten der wuseligen Stadt. 

Benannt ist er nach dem buddhistischen Konzept des Lumphini-Waldes, in dem der Buddha seine ersten Predigten hielt.

Hier findet ihr Fitness- und Sportbereiche, schattige Bäume, Grünflächen und Teiche. 

Besonders bekannt ist der Lumphini Park aber für die vielen Bindenwarane, die hier heimisch sind. Die riesigen Echsen findet ihr vor allem auf dem Rasen und in der Nähe der Teiche. 

Die Warane haben keine natürliche Scheu vor Menschen, da sie häufig gefüttert werden.

Trotzdem solltet ihr immer Abstand zu den Tieren halten, da sie sich durchaus aggressiv reagieren können, wenn sie sich bedroht fühlen. 

Der Park beherbergt außerdem Pfauen und Schildkröten sowie das Lumphini Park Library and Museum. Veranstaltungen finden hier ebenfalls regelmäßig statt. 

Hier findet ihr unseren ausführlichen Artikel über den Lumphini Park.

Hinkommen: Mit dem MRT (Blue Line) nach Lumphini oder Si Lom, mit dem BTS Skytrain nach Sala Daeng (Green Line), alternativ per Taxi.

Öffnungszeiten: Täglich 04:30 bis 22:00 Uhr.

Eintritt: Frei

Tipp: Dem wuseligen Bangkok könnt ihr auch im Rahmen einer Tagestour für eine Weile entfliehen – zum Beispiel nach Ayutthaya.

6. Chatuchak Weekend Market – Bangkok Sehenswürdigkeiten

In Bangkok habt ihr die Möglichkeit, einen der größten Märkte der Welt zu besuchen.

Der Chatuchak Weekend Market erstreckt sich über eine Fläche von rund 27 Hektar und beherbergt mehr als 15.000 Verkaufsstände.

Von Kleidung, Accessoires, Schmuck und Souvenirs bis hin zu Kunsthandwerk, Haushaltswaren, Pflanzen und vielem mehr findet ihr hier alles, was das Herz begehrt. 

Um Besuchern eine bessere Orientierung zu ermöglichen, ist der Chatuchak Weekend Market in verschiedene Zonen aufgeteilt.

Beispielsweise gibt es Bereiche für Antiquitäten, Kleidung, Kunsthandwerk und vieles mehr. 

Für den Besuch des Marktes solltet ihr unbedingt einige Stunden einplanen.

Nicht zuletzt deshalb, weil ihr hier auch zahlreiche Essensstände findet, die eine Vielzahl von thailändischen Gerichten und Snacks anbieten. 

Von Pad Thai über gegrillte Meeresfrüchte bis hin zu frischen Fruchtsäften ist hier für jeden das Richtige dabei.

Wir empfehlen euch, so früh wie möglich zu kommen, da der Markt sehr beliebt ist und an manchen Tagen extrem überfüllt sein kann.

Handeln ist auf dem Chatuchak Weekend Market übrigens absolut üblich. Dabei solltet ihr aber immer ruhig und freundlich bleiben. 

Hier findet ihr unseren detaillierten Artikel über den Chatuchak Weekend Market.

Hinkommen: Mit dem MRT (Blue Line) nach Chatuchak Park oder Kamphaeng Phet, mit dem BTS Skytrain nach Mo Chit (Green Line), alternativ per Taxi.

Öffnungszeiten: Freitag 18:00 bis 00:00 Uhr, Samstag und Sonntag 09:00 bis 18:00 Uhr. Teilweise geöffnet: Mittwoch und Donnerstag 07:00 bis 18:00 Uhr.

Eintritt: Frei

Tipp: Entdeckt die besten Shopping-Spots auf dieser Chatuchak Wochenendmarkt & Floating Market Tour!

Chatuchak Weekend Market Bangkok
Chatuchak Weekend Market Bangkok

7. Khao San Road – Sehenswürdigkeiten in Bangkok 

Ein Besuch auf der Khao San Road ist ein Abenteuer für sich.

Die legendäre Straße im Bezirk Banglamphu ist für ihr lebhaftes Nachtleben, die internationale Atmosphäre und das Backpacker-Flair bekannt. 

Die Khao San Road war früher eine ruhige Wohnstraße. Dann wurde sie jedoch von Backpackern entdeckt und entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einem pulsierenden Zentrum für Thailand-Reisende.

Nicht zuletzt auch aufgrund ihrer zentralen Lage, nicht weit von einigen der wichtigsten Bangkok Sehenswürdigkeiten.

Heute findet ihr hier unzählige Hostels und günstige Hotels sowie Bars, Clubs, Restaurants und Straßenstände.

Rund um die Uhr erwarten euch hier grelle Lichter, dröhnende Musik und Partystimmung. 

Die Straße ist auch ein Paradies für Shopaholics. Von günstiger Kleidung und Souvenirs bis hin zu handgefertigtem Schmuck und Kunsthandwerk gibt es hier nichts, was es nicht gibt. 

An den vielen Straßenständen und Garküchen könnt ihr euch einmal quer durch die thailändische Küche probieren.

Neben Klassikern wie Pad Thai oder Mango Sticky Rice werden auch gegrillte Insekten angeboten. 

Die Khao San Road ist wirklich Geschmacksache. Die einen lieben sie, die anderen meiden sie. Am besten, ihr macht euch einfach selbst ein Bild.

Hier findet ihr unseren ausführlichen Artikel über die Khao San Road.

Hinkommen: Mit dem Taxi.

Öffnungszeiten: Täglich rund um die Uhr.

Eintritt: Frei

Tipp: Bucht hier eine Fahrradtour durch Bangkok, die euch durch die verstecken Hinterhöfe und Gassen der Stadt führt.

Khao San Road Bangkok
Khao San Road Bangkok

8. Wat Traimit – Goldener Buddha Bangkok 

Der Wat Traimit ist auch als der Tempel des Goldenen Buddha bekannt.

Er zählt zu den bedeutendsten buddhistischen Stätten in Bangkok und beherbergt eine der größten und wertvollsten Buddha-Statuen der Welt.

Die massive Goldstatue ist rund fünf Meter hoch und etwa fünf Tonnen schwer.

Dementsprechend hat sie einen geschätzten Wert von mehreren Millionen Euro und zählt zu den wichtigsten Bangkok Sehenswürdigkeiten.

Hinter dem Goldenen Buddha in Bangkok steckt eine faszinierende Geschichte: Die Statue war ursprünglich mit Gips und Stuck überzogen, um sie vor Diebstahl zu schützen.

Über die Jahre geriet ihr wertvolles Innenleben dann in Vergessenheit.

Erst im Jahr 1955 wurde der Goldene Buddha versehentlich beschädigt und dabei das wertvolle Gold entdeckt.

Neben der berühmten Statue beeindruckt der Wat Traimit auch mit seiner architektonischen Schönheit.

Die Gebäude in der Tempelanlage sind mit aufwändigen Schnitzereien, bunten Fliesen und Verzierungen geschmückt.

Hinkommen: Mit dem MRT (Blue Line) nach Hua Lamphong oder per Taxi.

Öffnungszeiten: Täglich von 08:00 bis 17:00 Uhr.

Eintritt: 50 Baht für Erwachsene (Stand: 2023).

Dresscode: Knie und Schultern bedeckt

Tipp: Diese Tempel-Privattour führt euch zum Wat Pho, zum Wat Traimit und zum Wat Benchamabophit.

Wat Traimit Bangkok

9. Damnoen Saduak Floating Market

Bangkok ist bekannt für seine schwimmenden Märkte und der Damnoen Saduak Floating Market ist einer der bekanntesten und farbenfrohsten unter ihnen. 

Er liegt ungefähr 100 Kilometer westlich von Bangkok und bietet ein einzigartiges Erlebnis, das ihr euch nicht entgehen lassen solltet. 

Vor Ort findet ihr die charakteristischen hölzernen Boote, die mit frischem Obst, Gemüse, Gewürzen, Handwerksprodukten und vielem mehr beladen sind.

Wenn ihr möchtet, könnt ihr selbst eine Fahrt auf einem der traditionellen Boote unternehmen und euch durch die engen Kanäle paddeln lassen. 

Beobachtet das geschäftige Treiben von eurem Boot aus oder feilscht selbst mit den freundlichen Verkäufern um den besten Preis. 

Der frühe Morgen ist die beste Zeit, um das authentische Flair des Marktes zu erleben – denn zu dieser Uhrzeit sind nur relativ wenige Touristen unterwegs. 

Am Damnoen Saduak Floating Market findet ihr übrigens auch zahlreiche Garküchen und Essensstände, die traditionelle thailändische Gerichte wie Pad Thai, frische Fruchtsäfte und gebratenes Hühnchen anbieten.

Hinkommen: Mit dem Bus vom Southern Bus Terminal oder mit dem Taxi.

Öffnungszeiten: Täglich von 08:00 bis 16:00 Uhr.

Eintritt: Frei

Tipp: Diese Tagestour kombiniert den Damnoen Saduak Markt mit dem Mae Klong Zugmarkt.

Damnoen Saduak Floating Market Bangkok
Damnoen Saduak Floating Market Bangkok

10. Asiatique The Riverfront – Bangkok Sehenswürdigkeiten

Asiatique The Riverfront ist ein ziemlich geniales Einkaufs- und Unterhaltungszentrum am Ufer des Chao Phraya Flusses in Bangkok.

Hier erwartet euch eine Mischung aus Nachtmarkt und Einkaufszentrum – Boutiquen, Restaurants, Souvenirläden und Cafés reihen sich aneinander. 

Der Markt ist bekannt für seine qualitativ hochwertigen Produkte, die für thailändische Verhältnisse allerdings nicht ganz günstig sind. 

Die Gebäude im Retro-Stil erinnern an das alte Bangkok. Passend dazu sind die Straßen sind mit historischen Lampen beleuchtet, sodass sich ein Besuch am Abend besonders lohnt. 

Außerdem gibt es eine Promenade entlang des Flusses, von der aus ihr einen atemberaubenden Blick auf die Skyline der Stadt genießen könnt.

Neben dem riesigen Einkaufs- und Gastronomieangebot findet ihr hier auch weitere Unterhaltungsmöglichkeiten wie eine Cabaret-Show, ein Riesenrad, eine Geisterbahn und Live-Musik. 

Hier findet ihr unseren ausführlichen Artikel über Asiatique The Riverfront.

Hinkommen: Mit dem BTS Skytrain nach Saphan Taksin, von dort zu Fuß zum Sathorn Pier. Hier fährt regelmäßig das kostenloses Shuttleboot ab. Alternativ mit dem Taxi.

Öffnungszeiten: Täglich von 11:00 bis 00:00 Uhr.

Eintritt: Frei

Tipp: Lasst euch die Calypso Cabaret Show im Asiatique Calypso Cabaret nicht entgehen!

Asiatique The Riverfront - Asiatique Bangkok
Asiatique The Riverfront - Asiatique Bangkok

11. Jim Thomson House – Bangkok Sehenswürdigkeiten

Eines der spannendsten Museen in Bangkok und gleichzeitig ein kulturelles Juwel ist das Jim Thompson House.

Es wurde von dem amerikanischen Architekten und Kunstliebhaber Jim Thompson erbaut und bietet tiefe Einblicke in Thailands Geschichte und Kultur. 

Das Jim Thompson House ist außerdem ein beeindruckendes Beispiel für traditionelle thailändische Architektur. Es besteht aus mehreren Gebäuden und ist von schön gestalteten Gärten umgeben. 

Besonders beeindruckend sind auch die Holzstrukturen, kunstvollen Schnitzereien und bunten Wanddekorationen, die Thailands Handwerkskunst perfekt widerspiegeln. 

Zu den Ausstellungsstücken zählen Kunstwerke, Antiquitäten und Artefakten aus ganz Thailand.

Unter anderem könnt ihr hier kostbare Seidenstoffe, Keramik, Buddha-Statuen und Porzellan aus verschiedenen Epochen bewundern. 

Am besten erkundet ihr das Jim Thompson House im Rahmen einer Führung.

Ihr werdet von sachkundigen Guides begleitet, die euch spannende Details über das Leben von Jim Thompson und seine Rolle bei der Förderung der thailändischen Seidenindustrie erzählen. 

Mehr Informationen findet ihr auf der offiziellen Webseite.

Hinkommen: Mit dem BTS Sky Train nach National Stadium.

Öffnungszeiten: Täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr.

Eintritt: 200 Baht für Erwachsene (Stand: 2023).

Tipp: Lernt mehr über Bangkok auf dieser Jim Thompson House und Baan Krua Community Tour!

12. Victory Monument Bangkok (Siegesdenkmal)

Das Siegesdenkmal in Bangkok, auch bekannt als “Victory Monument”, ist ein bedeutendes Wahrzeichen und Denkmal in der thailändischen Hauptstadt.

Es wurde zu Ehren der Soldaten erbaut, die im Zweiten Weltkrieg für Thailand kämpften, und zählt zu den wichtigsten Bangkok Sehenswürdigkeiten.

Das Siegesdenkmal besteht aus einem hohen Obelisken, der von einem runden Podest umgeben ist.

Auf dem Podest stehen verschiedene Statuen, die Aspekte des Krieges repräsentieren – darunter Kämpfer zu Fuß und zu Pferd sowie Frauen, die ihre Männer unterstützen. 

Das Siegesdenkmal wurde 1941 errichtet und hat bis heute eine große symbolische Bedeutung für Thailand.

Es ist außerdem ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, da es sich auf einem der belebtesten Kreisverkehre der Stadt befindet.

Hinkommen: Mit dem BTS Sky Train nach Victory Monument (Green Line).

Öffnungszeiten: Täglich rund um die Uhr.

Eintritt: Frei

Tipp: Bucht eine geführte Tour zu den wichtigsten Tempeln der Stadt um mehr über die Geschichte von Bangkok zu erfahren.

Victory Monument - Siegesdenkmal In Bangkok

13. Chao Phraya River – Sehenswürdigkeiten Bangkok

Der Chao Phraya River spielt eine bedeutende Rolle im täglichen Leben der Stadt. Denn er ist nicht nur malerisch anzusehen sondern auch ein wichtiger Transportweg für Personen und Waren. 

Der Fluss erstreckt sich über eine Länge von etwa 372 Kilometern und fließt durch das Herz von Bangkok.

Vom Flussufer aus könnt ihr die beeindruckende Skyline von Bangkok bewundern, während die vielen Boote gemächlich vorbeifahren. 

Eine Bootsfahrt auf dem Chao Phraya River ist ein unvergessliches Erlebnis und gleichzeitig ideal für eine Sightseeingtour.

Denn die Touristenboote, Wassertaxis und lokale Fähren fahren viele wichtige Bangkok Sehenswürdigkeiten an – darunter den Großen Palast, Chinatown und den Wat Arun. 

Entlang des Flusses befinden sich immer noch die traditionellen Holzhäuser, die Zeugen seiner bewegten Geschichte sind.

Denn der Chao Phraya River war einst die Lebensader des Königreichs von Siam (dem heutigen Thailand) und diente als wichtige Handelsroute. 

Entlang des Flusses findet ihr auch zahlreiche Restaurants, Bars und Cafés, die einen tollen Blick auf den Fluss bieten.

Hier könnt ihr thailändische Küche genießen, einen Cocktail schlürfen oder einfach nur den Sonnenuntergang über dem Fluss beobachten.

Hinkommen: Das Chao Phraya Express Boat bringt euch zu allen Piers. Eine Übersicht über die Haltestellen und Abfahrtszeiten findet ihr hier.

Öffnungszeiten: Täglich rund um die Uhr.

Eintritt: Frei

Tipp: Erlebt einen tollen Abend bei einer Dinner-Bootsfahrt auf der Chao Phraya Princess!

Chao Phraya River Bangkok
Chao Phraya River Bangkok

Fazit: Warum auf eurer Reise nach Thailand Bangkok nicht fehlen darf 

Thailand bietet Trauminseln, tolle Strände und atemberaubende Natur.

Aber auch die pulsierende Hauptstadt Bangkok solltet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen. 

Denn die Stadt der Engel bietet eine geniale Mischung aus Kulturerbe, pulsierendem Stadtleben, sensationeller Küche und herzlicher Gastfreundschaft.

Bangkok ist eine Welt der Kontraste.

Hier findet ihr glitzernde Wolkenkratzer neben uralten Tempeln, wuselige Straßenmärkte neben luxuriösen Einkaufszentren und traditionelle Thai-Massagesalons neben modernen Spa-Resorts.

Am Ende des Tages ist es aber die ganz besondere Energie der Stadt, die Bangkok zu einem unvergesslichen Reiseziel macht, das auf eurer Thailand-Bucketlist auf keinen Fall fehlen darf. 

Lasst euch hier für einige Tage treiben und taucht ein in die Kultur, die Küche und die Vielfalt dieser aufregenden Stadt.

Genießt die wilde Mischung aus Tradition und Moderne und lasst euch von Bangkoks einzigartiger Atmosphäre begeistern. 

Chao Phraya River Bangkok

Häufig gestellte Fragen zu den schönsten Bangkok Sehenswürdigkeiten

An dieser Stelle beantworten wir euch noch ein paar häufig gestellte Fragen rund um die schönsten Bangkok Sehenswürdigkeiten.

Ist Bangkok sicher für Touristen?

Bangkok ist für Touristen ist im Allgemeinen sehr sicher und auch nachts könnt ihr euch hier ohne Probleme auf der Straße aufhalten. Wie in jeder großen Stadt solltet ihr euch aber auch hier auf euren gesunden Menschenverstand hören und beispielsweise Wertsachen sicher im Safe aufbewahren. An touristischen Orten oder in überfüllten öffentlichen Verkehrsmitteln kommt es hin und wieder auch zu Taschendiebstählen. 

Kann ich mich in Bangkok auf Englisch verständigen? 

Die offizielle Sprache in Bangkok und ganz Thailand ist Thai. Englisch wird in vielen touristischen Bereichen, Hotels, Restaurants und Geschäften gesprochen – allerdings nicht überall. Es ist deshalb immer hilfreich, einige grundlegende thailändische Begriffe und Ausdrücke zu lernen, um die Kommunikation zu erleichtern.

Welche Währung wird in Bangkok verwendet?

Die offizielle Währung in Bangkok ist der thailändische Baht (THB). Es gibt viele Geldwechselstellen und Banken in der Stadt, an denen ihr Geld in Baht umtauschen könnt. Kreditkarten werden in den meisten Hotels und mittlerweile auch in vielen Restaurants und Geschäften akzeptiert.

Wie komme ich vom Flughafen in die Innenstadt von Bangkok?

Der Suvarnabhumi International Airport ist der Hauptflughafen von Bangkok. Es gibt verschiedene Transportmöglichkeiten, um vom Flughafen in die Innenstadt zu gelangen, darunter Taxis, Airport Link (eine Schnellzugverbindung) und Busse. Wenn ihr ein Taxi nehmt, solltet ihr sicherstellen, dass der Taxifahrer das Taxameter einschaltet. Alternativ könnt ihr auch einen Festpreis vereinbaren. 

Wann ist die beste Reisezeit für einen Besuch in Bangkok?

Die beste Reisezeit für Bangkok ist die Trockenzeit von November bis Februar, wenn das Wetter mild ist und relativ wenig Regen fällt. Die Monate März bis Mai sind heiß und trocken. Die Regenzeit fällt auf die Monate Juni bis Oktober – dabei sind die regenreichsten Monate August und September. 

Welche sind die schönsten Märkte in Bangkok?

Zu den schönsten Märkten in Bangkok gehören der Chatuchak Weekend Market, das MBK Center, der Pratunam Market, der Damnoen Saduak Floating Market und der Srinagarindra Train Night Market. 

Gibt es besondere Kleidungsvorschriften in den Tempeln in Bangkok?

In den Tempeln von Bangkok müsst ihr Knie und Schultern bedecken. Auch enge oder durchsichtige Kleidung solltet ihr vermeiden. In einigen Tempeln werden Tücher oder Sarongs zur Verfügung gestellt, falls eure Kleidung nicht der Kleiderordnung entspricht. Beachtet auch, dass es in einigen Tempeln nicht ausreichend, nur einen Schal über die Schultern zu legen. 

Welche öffentlichen Verkehrsmittel gibt es in Bangkok?

Das öffentliche Verkehrssystem in Bangkok umfasst BTS Skytrain, MRT (U-Bahn), Busse, Taxis und Tuk-Tuks. Der Skytrain und die U-Bahn sind die schnellsten und bequemsten Optionen, um sich in der Stadt fortzubewegen. Taxis sind ebenfalls weit verbreitet. Stellt hier aber sicher, dass der Fahrer das Taxameter einschaltet oder vereinbart einen Festpreis.

Wie viel Zeit sollte ich für Bangkok einplanen?

Um einen guten Überblick über die Stadt zu bekommen, solltet ihr am besten drei bis vier volle Tage in Bangkok einplanen. Entsprechend länger natürlich dann, wenn ihr auch Ausflüge in die nähere Umgebung machen möchtet, beispielsweise nach Ayutthaya. 

Welche sind die schönsten Bangkok Sehenswürdigkeiten?

Zu den schönsten Bangkok Sehenswürdigkeiten gehören der Königspalast, der Wat Arun, der Wat Pho, der Wat Traimit, das Jim Thompson House, der Chatuchak Weekend Market, der Lumphini Park und der Wat Saket. 

Bangkok Zeit: Wie spät ist es jetzt in Bangkok?

Die Zeitverschiebung beträgt plus fünf Stunden in der Sommerzeit und plus sechs Stunden in der Winterzeit. Bangkok ist Deutschland also fünf bzw. sechs Stunden voraus. 

Großer Palast (Grand Palace Bangkok) - Der Königspalast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert