Bangkok in 2 Tagen: Die perfekte Route für einen Blitzbesuch

Bangkok In 2 Tagen: Die Perfekte Route Für Einen Blitzbesuch

Bangkok in 2 Tagen – lohnt sich das überhaupt? Wir finden schon. Denn auch wenn ihr nur wenig Zeit habt, könnt ihr in der Stadt der Engel einiges erleben.

Bangkok ist die Stadt, die niemals schläft. Eine wilde Mischung aus wuseligen Märkten, majestätischen Tempeln, exquisiter Küche und spannender Architektur.

All das könnt ihr auch in kurzer Zeit erleben. Es bedarf nur einer guten Planung, wenn ihr die Highlights von Bangkok in 2 Tagen erkunden möchtet.

Wir stellen euch eine Route vor, die euch eine tolle Mischung aus Kultur, Gastronomie, Shopping und Unterhaltung bietet.

So könnt ihr das Maximum aus eurem Kurztrip herausholen und bekommt vielleicht sogar Lust auf einen zweiten Besuch in der thailändischen Hauptstadt.

2 Tage Bangkok: Tag 1 steht im Zeichen der Tempel

Tag 1 der Mission „Bangkok in 2 Tagen“ steht ganz im Zeichen der faszinierenden Tempel und der bewegten Geschichte der Stadt.

Das sind die Highlights, die ihr an Tag 1 eurer 2-Tage-Bangkok-Tour erkunden solltet:

  • Morgen: Startet euren Tag mit dem Großen Palast und dem Wat Phra Kaew (Tempel des Smaragd-Buddhas), zwei der beeindruckendsten und heiligsten Orte in Bangkok. Früh anzukommen hilft, die Menschenmassen zu vermeiden und die kühleren Morgenstunden zu nutzen.
  • Mittag: Ein kurzer Spaziergang bringt euch zum Wat Pho (Tempel des liegenden Buddhas), berühmt für seinen gigantischen liegenden Buddha und als Geburtsort der traditionellen thailändischen Massage. Genießt anschließend ein Mittagessen in einem der nahegelegenen Restaurants, die authentische thailändische Küche anbieten.
  • Nachmittag: Fahrt mit dem Boot über den Fluss zum Wat Arun (Tempel der Morgenröte) – unterwegs könnt ihr den Blick auf Bangkok vom Chao Phraya River aus genießen. Danach könnt ihr das nahegelegene Thonburi erkunden, eine Gegend, die für ihre Kanäle (Klongs) bekannt ist und einen Einblick in das traditionelle Leben am Wasser bietet (hier Klong Touren vergleichen).
  • Abend: Beendet den Tag mit einem Besuch in Chinatown, wo ihr durch die wuseligen Straßen schlendern und das beste Street Food der Stadt probieren könnt. Gönnt euch unbedingt auch eine Thaimassage.

Unser Tipp: Diese private Tour durch Bangkok führt euch zu den wichtigsten Tempeln der Stadt.

Bangkok in 2 Tagen: Erkundet die moderne Seite der Stadt an Tag 2

2 Tage Bangkok – und der zweite Tag ist geprägt von Bangkoks moderner und künstlerischer Seite.

Das sind die Highlights, die ihr an Tag 2 eurer Bangkok-in-2-Tagen-Tour erkunden solltet:

  • Morgen: Beginnt den Tag mit einem Besuch auf dem Chatuchak Wochenendmarkt (öffnet nur am Wochenende). Der gigantische Markt bietet alles von Souvenirs über Kleidung bis hin zu leckerem Streetfood. Für Wochentagsbesucher ist das MBK Center eine gute Alternative, um tolle Schnäppchen zu machen.
  • Mittag: Nach dem Einkaufserlebnis könnt ihr entweder auf dem Chatuchak Markt oder im Foodcourt der MBK Mall günstig zu Mittag essen.
  • Nachmittag: Widmet den Nachmittag der modernen Kunst und Kultur im Bangkok Art and Culture Centre (BACC), ein Zentrum für zeitgenössische Kunst, das regelmäßig Ausstellungen, Filme und Performances zeigt (Eintritt frei). Wenn genug Zeit bleibt, könnt ihr auch das nahegelegene Jim Thompson House besuchen, um einen Einblick in die traditionelle thailändische Architektur und die Seidenherstellung zu bekommen.
  • Abend: Schließt euren Aufenthalt mit einer Dinner-Kreuzfahrt auf dem Chao Phraya Fluss ab, wo ihr die Skyline von Bangkok bei Nacht bewundern und eure Reise in der faszinierenden Stadt stilvoll ausklingen lassen könnt. Wenn ihr danach noch Energie habt, solltet ihr euch einen Cocktail in einer der vielen Rooftop Bars gönnen.

Unser Tipp: Bucht hier eure Dinner Kreuzfahrt auf der Chao Phraya Princess mit Livemusik und Gourmet-Buffet.

Häufig gestellt Fragen zum Thema Bangkok in 2 Tagen

Zum Schluss beantworten wir euch noch einige häufig gestellte Fragen rund um das Thema Bangkok in 2 Tagen.

Ist es realistisch, Bangkok in 2 Tagen zu erleben?

Ja, es ist möglich, die Highlights von Bangkok in zwei Tagen zu erkunden. Obwohl man nicht alles sehen kann, ermöglicht eine gezielte Planung, einen guten Eindruck von der Stadt zu bekommen.

Welche Sehenswürdigkeiten darf ich in zwei Tagen nicht verpassen?

Der Große Palast, Wat Pho, Wat Arun, Chinatown und der Chatuchak Wochenendmarkt (oder alternativ MBK Center) sind ein Muss. Sie bieten einen tollen Einblick in die kulturelle und moderne Vielfalt Bangkoks.

Wie bewege ich mich am besten von A nach B in Bangkok?

Die BTS Skytrain und MRT U-Bahn sind effiziente Optionen, um Staus zu vermeiden. Taxis und Tuk-Tuks sind ebenfalls praktisch für kürzere Strecken oder wenn öffentliche Verkehrsmittel nicht verfügbar sind. Besteht hier aber auf das Taximeter oder legt im Vorfeld einen Preis fest.

Was sollte ich kulinarisch in Bangkok probieren?

Streetfood ist ein Muss in Bangkok. Probiert lokale Gerichte wie Pad Thai, Som Tam (Papayasalat) und Mango Sticky Rice. Die Stadt ist auch bekannt für ihre hervorragende Straßenküche in Chinatown und die tollen Nachtmärkte.

Kann ich Englisch in Bangkok sprechen?

Ja, beim Besuch von Tempeln ist angemessene Kleidung erforderlich. Schultern und Knie sollten bedeckt sein, und Schuhe müssen vor dem Eintritt oft ausgezogen werden. Meistens könnt ihr euch vor Ort aber auch ein Tuch zum Bedecken ausleihen.

Gibt es Kleidungsvorschriften für den Besuch von Tempeln?

Bangkok hat ein tropisches Klima, mit hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit das ganze Jahr über. Leichte Kleidung und Sonnenschutz sind empfehlenswert.

Sollte ich Bargeld oder Karten in Bangkok verwenden?

Bargeld wird in vielen Straßenständen und kleineren Geschäften bevorzugt. Geldautomaten sind weit verbreitet. Kreditkarten werden in größeren Geschäften und Restaurants akzeptiert.

Gibt es Sicherheitstipps, die ich in Bangkok beachten sollte?

Bleibt wachsam in Menschenmengen und achtet auf eure Wertsachen. Vermeidet es, spät nachts alleine in weniger belebten Gebieten unterwegs zu sein, und nutzt offizielle Taxis oder lizenzierte Tuk-Tuks.

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert